Worum es geht

Die ca. 300 km lange Werra ist als rechter Quellfluss neben der Fulda einer von zwei Quellflüssen der Weser, der in oder durch Thüringen, Hessen und Niedersachsen fließt und teilweise deren Grenzen bildet oder diese kreuzt.

Kali und Salz plant den genehmigungspflichtigen Bau und Betrieb einer Abwasserpipeline vom Werk Fulda in die Werra zum Zweck der zusätzlichen jährlichen Einleitung von 500.000 m³ Salzlauge und hat die Genehmigung bei der zuständigen Behörde (Regierungspräsidium Kassel) beantragt.

Kali und Salz wird noch etwa 40 Jahre die Salzstöcke an der Fulda/Neuhof abbauen und die Salzrückstände auf Halden lagern. Die Salzeinleitung über die Abwasserpipeline in die Werra zur Abtragung der riesigen Salzhalden wird jedoch 700 – 1000 Jahre andauern und nachhaltige Schäden verursachen.